Was ist Obedience?

 

 


Obedience, zu Deutsch Gehorsam, ist eine Hundesportart, die auch als "hohe Schule der Unterordnung" bezeichnet wird. Sehr wichtig ist ein gut eingespieltes Mensch-Hund-Team. Der Hund soll freudig und aufmerksam bei der Arbeit sein.

Wie beim Agility gibt es auch beim Obedience verschiedene Klassen: Die Beginner, Obedience I, Obedience II und Obedience III. Für den Aufstieg in die nächst höhere Klasse benötigt man als Ergebnis ein "Vorzüglich". Es gibt zum einen die Gruppenübungen, in denen mehrere Hunde gleichzeitig auf dem Platz sind. Hier werden Übungen wie Sitz und Platz auf Entfernung in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden durchgeführt. Bei den Einzelübungen werden dann die Fußarbeit, Apportieren, Schicken in ein Quadrat, Abrufen und vieles mehr bewertet. 

Mit Tara trainiere ich etwas Obedience, aber nicht mehr ernsthaft. Viele Übungen mache ich gar nicht mit ihr, weil man diese ganz neu aufbauen müsste. Tara hat lange Zeit die typische Unterordnung gemacht, so dass einige Sachen einfach "drin" sind. Mir fehlt da auch etwas die Geduld, das alles neu zu erarbeiten. Mit Luna dagegen habe ich recht früh angefangen Obedience-Übungen zu machen, einige Sachen bietet sie auch einfach von sich aus an, wie z.B. das Apportieren. Hier brauchte ich "nur" noch an den Feinheiten arbeiten. Wir laufen auch Prüfungen, aber ich muss sie dabei doch viel mehr motivieren, als beim Agility. Mal sehen, was wir beim Obedience noch erreichen können.

Auch mit Smilla mache ich Obedience. Auch hier ist sie deutlich triebiger als Luna. Leider bellt sie auch gerne dabei, was hier jedoch nicht erwünscht ist. Trotzdem haben wir die Beginnerklasse bereits mit einem "V" abgeschlossen und werden die nächste Prüfung in der Klasse 1 laufen. Da unser Schwerpunkt aber beim Agility liegt, werden wir uns bis zur nächsten Prüfung sicher noch etwas Zeit lassen.

 

Luna beim Obedience:

    

 

 

     

 

 

Nach oben